Trauung

Für die Trauung ist zunächst einmal Ihr Pfarrer/Pfarrerin vor Ort zuständig – auch wenn Sie in einem anderen Ort heiraten möchten.

Worum geht es bei der kirchlichen Trauung?
Die Heirat wird rechtlich auf dem Standesamt vollzogen. Im anschließenden Traugottesdienst wird für das Brautpaar gebetet und beiden der Segen Gottes zugesprochen für den gemeinsamen Weg durch’s Leben. Hinter dem Gottesdienst aus Anlass einer Trauung steht die Einsicht, die der Beter des 127. Psalms so umschreibt: „Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.“ Das gilt auch für das gemeinsame Haus der Ehe. Wie geht man am besten vor, wenn man eine kirchliche Trauung wünscht? Rufen Sie frühzeitig in Ihrem Pfarramt an! Am besten mehrere Monate vor dem geplanten Trautermin: wahrscheinlich kann dann Ihrem Terminwunsch entsprochen werden. Auch die Uhrzeit lässt sich telefonisch regeln. Außerdem lassen sich erste wichtige Informationen zwischen Ihnen und der Pfarrerin/dem Pfarrer austauschen (z.B. über die Voraussetzungen einer kirchlichen Trauung). Zu empfehlen ist auch, dass Sie gleich einen Termin für ein persönliches Gespräch festlegen.

Dieser Beitrag wurde unter Glauben_u_Leben abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.