Gemeindechronik Arnstorf

Kleine Gemeindechronik der evang. Kirchengemeinde Arnstorf

 

Ca. 1890 Familie Schmid zieht als erste uns bekannte evangelische Familie zu.
1922 Es finden erste Gottesdienst im Rathaus in Arnstorf, später auch in Simbach, v.a. nach Eintreffen der württembergischen Siedler, statt.
4.8.1943 Hamburger Evakuierte kommen nach Arnstorf. Abendmahlsgottesdienste in der Webstube des Oberen Schlosses.
seit 1944 Gottesdienste in der Schneekapelle in Arnstorf.
März 1945 Ankunft vieler Schlesier in Arnstorf.
Mai 1945 Erste Gottesdienste in Roßbach und Untergrafendorf.
28.7.1946 Mit Pfr. Martin Bayer kommt der erste Geistliche als Amtsaushilfe nach Arnstorf. Es leben ca. 2000 Gemeindeglieder allein im Arnstorfer Bezirk.
17.5.1953 Einführung von Otto Dittrich als Pfarrvikar von Arnstorf, verwaltet von Landau/Isar.
Sept. 1954 Das Pfarrhaus in der Lehmhäuserstraße in Arnstorf wird gekauft.
14.5.1956 Das Pfarrvikariat Simbach kommt zum Pfarrvikariat Arnstorf.
23.10. 1960 Einweihung der Kreuzkirche in Simbach.
24.9.1967 Einweihung des Gemeindezentrums in der John-F.-Kennedy-Str. in Arnstorf.
20.6.1969 Errichtung des Exponierten Evang.-Luth. Pfarrvikariates Arnstorf mit einem 7-köpfigen Kirchenvorstand.
1.6.1989 Errichtung der Evang.-Luth. Pfarrstelle Arnstorf.

 

Dieser Beitrag wurde unter Kirchengemeinden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.